Heilwasserbrot

Ullrich Amthor – Brot-Erfinder aus Waltershausen

2008 kam Ullrich Amthor die Idee mit dem Heilwasserbrot. Auslöser war eine Diskussion innerhalb eines Verbandstreffens der Innung, in der es um spezielle Brotsorten mit Bezug zur Heimat ging. Warum also nicht die Bitterwässer der Bad Königshofer Quellen anstatt des normalen Trinkwassers in eine Teigmischung einbringen?

Heilwasserbrote sind bekannt im Landkreis Rhön-Grabfeld

Die schmackhaften und gern nachgefragten Brote wurden alsbald dem Kurdirektor vorgestellt. Mit dem Konzept trat Ullrich Amthor auch an die Dachmarke Rhön heran, die ein solches Projekt sehr gern unterstützt.

2010 brachte dann Ulli Amthor, „der mit den Heilwasserbroten“ das Urbani- und Regiusbrot, nach den beiden Quellen in Bad Königshofen benannt, heraus.

Edel geformt: Krone und Kuppel für erhabene Brotsorten

Das Regiusbrot wird konsequent kronenförmig, eben wie die Krone eines Regenten, geformt.

Die kuppelförmige, sechseckige Form des Urbanibrotes verdeutlicht den urbanen Charakter des besiedelten Raumes von Stadt und Land.